Warum bringt Freitag der 13. Unglück?

Uns wurde immer erzählt, dass Freitag der 13. Unglück bringt, doch warum ist das eigentlich so? Warum ist das kein Glückstag?

Der Ursprung liegt in der christlichen Tradition und hat sich so gefestigt, dass ein Großteil der deutschen Bevölkerung mit besagtem Freitag Unglück verbindet: Jesus wurde an einem Freitag gekreuzigt und die 13 bricht aus dem Zwölfersystem aus und ist zudem noch eine Primzahl. Die 12 hingegen ist etwas Positives und taucht ständig irgendwo auf: 12 Tierkreiszeichen genauso wie 12 Zeichen in der chinesischen Astrologie, ein Dutzend (= 12), der Tag hat zweimal 12 Stunden, 12 Sterne auf der eurpoäischen Flagge (die nichts mit der Anzahl der Gründerstaaten zu tun haben), 12 Monate etc. Die 13 bricht hier als erste Zahl aus.

Besonders abergläubische Menschen haben den Freitag zusammen mit der Zahl 13 als besonders negativ angesehen. Das hat sich so im Volksaberglauben gefestigt, dass nun auch Menschen die mit der 13 kein Problem haben, Freitag den 13. als Unglückstag sehen. Die krankhafte Angst vor Freitag den 13. nennt sich Paraskavedekatriaphobie und sorgt dafür, das Betroffene Termine an diesem Tag absagen und sich teilweise nicht mal aus dem Bett trauen.

Die gute Nachricht: Untersuchungen haben ergeben, dass an einem Freitag den 13. genauso viele oder wenige Unfälle passieren wie an einem Freitag den 6. oder 20. Also raus aus dem Bett, es gibt keine Entschuldigung! 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s